© 2017 Florian Swyter.

Der Bezirk Pankow ist mit circa 400.000 Einwohnern der größte Bezirk Berlins. Wäre Pankow eine eigene Stadt, so wäre es die 16. größte Stadt Deutschlands. Der Bezirk umfasst unterschiedlichste Stadtteile mit unterschiedlicher Bebauungsstruktur, Bewohnern und auch Problemen.

Zwei Probleme lassen sich aber für ganz Pankow identifizieren: der immer knapper werdende Wohnraum und die heute schon überlastete Verkehrsinfrastruktur des noch weiterwachsenden Bezirks.

 

Wohnungsbau in Pankow

Die FDP Berlin fordert, mehr Wohnraum durch Wohnungsbau zu schaffen. Dazu gehört neben den Möglichkeiten der Aufstockung vor allem Bauareale zu identifizieren und Bauprojekte in Zusammenarbeit mit privaten Investoren umzusetzen. In Pankow sind dies vor allem der Güterbahnhof Greifswalder Straße, das Pankower Tor und die Elisabeth Aue.

Weiterentwicklung der Infrastruktur

Durch den anhaltenden Zuzug nach Pankow ergibt sich ein weiteres Problem: Straßen und öffentliche Verkehrsmittel werden immer voller. Neben der Neuordnung des Straßenraums, die die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer in Betracht zieht, ist eine der wichtigsten Maßnahmen der Bau einer U-Bahn nach Weißensee/Hohenschönhausen, um die bereits an ihre Kapazitätsgrenzen stoßende M4 zu entlasten. Das Weiteren muss der Ortsteil Buch als wichtigster Gesundheitsstandort in Berlin mit einem Autobahnanschluss direkt angebunden werden. Verkehrsberuhigungsmaßnahmen auf wichtigen Tangenten wie der Schönhauser Allee sind hingegen teuer und vor allem überflüssig.

PANKOW